merken
PLUS

Straßenbau geht nur mit Rücksicht

über die Bauarbeiten in Naundorf

Madeleine Siegl-Mickisch

O je, das macht keinen Spaß. Die Baustelle geht bis vor den Gartenzaun. Wo noch bis vor Kurzem Asphalt war, stiebt es nun. Und jetzt wird auch noch der Fels lautstark weg gepickert. Aber was hilft es, irgendwann muss der Straßenbau ja mal erledigt werden. So wie zurzeit in Naundorf geht es jeden Sommer vielen Anliegern von Straßenbaustellen. Mit ein wenig Verständnis und Rücksicht sollte es aber möglich sein, die Arbeiten erträglich über die Bühne zu bringen. Wichtig ist, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht. Wenn die Bauleute mit sich reden lassen, damit man irgendwie auf sein Grundstück kommt, können sie auch Verständnis für die Einschränkungen erwarten, die das Baugeschehen nun mal mit sich bringt.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Unverständlich ist dagegen, wenn Autofahrer ohne Rücksicht einfach mitten durch die Baustelle fahren. Das nervt nicht nur die Bauleute. Sie tun, wenn etwas passiert, damit auch sich und ihrem Auto keinen Gefallen. Vielleicht ist bei Ortsunkundigen ja das Navi schuld, das sie da lang schickt, weil es die Baustelle nicht kennt? Aber es gibt ja Verkehrsschilder, auf die man als Autofahrer trotz Navigationsgerät auch noch achten sollte.