merken
PLUS

Pirna

Bald zwei Wochen Vollsperrung

Erst ist die Grenze zu und die Straße offen, bald wird es in Hellendorf umgekehrt sein.

Das Sperrschild an der Grenze in Hellendorf steht bisher nicht wegen des Straßenbaus.
Das Sperrschild an der Grenze in Hellendorf steht bisher nicht wegen des Straßenbaus. © Marko Förster

Die Straße von Berggießhübel in Richtung tschechischer Grenze ist wieder frei. Das nützt den Autofahrern zwar noch nichts, weil die Grenze  noch zu ist, aber es ist wegen des wenigeren Verkehrs auch ein entspanntes Fahren. Das wird sich voraussichtlich im zweiten Halbjahr ändern. Dann nämlich soll der zweite Bauabschnitt auf der S173 folgen - und weil die Grenze dann wieder offen sein wird, fällt die Vollsperrung mehr ins Gewicht. 

Einen konkreten Termin für die zweiwöchige Sperrung gibt es noch nicht, sagt das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Bei dem zweiten Bauabschnitt handelt es sich um die Instandsetzung der Kreuzung S 171/S 173 (Gottleubaer Straße/Dorfstraße). Er schließt sich unmittelbar an den ersten Abschnitt an. 

Sächsische.de zum Hören!
Sächsische.de zum Hören!

Zu Hause, unterwegs, in der Pause – Sächsische.de kann man nicht nur lesen, sondern auch immer und überall hören. Hier befinden sich unsere Podcasts.

Das Landesamt hatte sich für diese zwei Abschnitte entschieden, um eine Vollsperrung über die gesamte Bauzeit zu verhindern. Die hätte auch die Umleitungsstraßen mehr belastet als es für etwa zwei Wochen sein wird. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna