merken
PLUS

Straßenbau geht weiter

Der Auftrag zur Sanierung der Großdrebnitzer Straße ist vergeben. Infos für Anlieger gibt es Ende April aus erster Hand.

Für die Sanierung der Großdrebnitzer Straße im gleichnamigen Bischofswerdaer Ortsteil ist in diesem Jahr der fünfte und vorerst letzte Teilabschnitt geplant. Gebaut wird zwischen der Brücke am Seitenweg und dem Lärchenweg. Das Unternehmen Bistra Bau aus Putzkau wurde beauftragt. Es hatte bereits die ersten vier Teilabschnitte vom Oberdorf aus saniert.

In Vorbereitung der Bauarbeiten sind Anwohner am 29. April zu einer Beratung eingeladen. Vertreter vom Landkreis, dem die Straße gehört, der Stadt Bischofswerda und des Baubetriebes geben Auskunft. Insbesondere Anlieger dieses Teils der Großdrebnitzer Straße, der dahinter liegenden Straßen und Wege, des Lärchen- und Buchenweges sowie der Wiesenstraße können sich informieren, teilt das Bauamt der Stadt Bischofswerda mit.

Anzeige
Wie leben Familien in Sachsen?
Wie leben Familien in Sachsen?

Die große Umfrage zur Familienzufriedenheit geht in eine neue Runde. Jede Antwort zählt!

Seit dem Jahr 2010 wird die Ortsdurchfahrt Großdrebnitz auf einer Länge von circa zwei Kilometern saniert. Fünf Brücken mussten neu gebaut, steile Hänge durch Stützmauern gesichert werden. Das machte die Arbeiten schwierig. Noch offen ist, wann die sich anschließende Kleindrebnitzer Straße ausgebaut wird. (SZ)

Anliegerberatung: 29. April, 18 Uhr, Drebnitzer Vereinshaus