SZ +
Merken

Strehlaer Schützenkönig zahlt seinen Gewinn selbst

Der Bornaer Günther Blume hat 19 Jahre um den Titel des besten Schützen gekämpft.

Teilen
Folgen

Seit wenigen Tagen ist Günther Blume der neue Strehlaer Schützenkönig. „Ich hab mich dafür schon sehr angestrengt“, sagt der erfahrene Schütze sichtlich erfreut. Sein Schuss traf fast ins Schwarze, nur wenige Millimeter neben die mit einer Stecknadel markierten Mitte. Nun bekommt er einen Orden, einen Schützenteller und die von Jahr zu Jahr weitergegebene Schützenkette. Außerdem wird er 500 Euro an den Schützenverein überweisen. „Traditionell bezahlt der Schützenkönig für die Sachen, die er verliehen bekommt“, sagt Maik Geldbhaar, Vorsitzender des Schützenvereins. Um den Titel würden die Mitglieder der Strehlaer Schützengilde trotzdem jedes Jahr aufs Neue kämpfen. 44 Schützen aus Strehla und Umgebung engagieren sich in dem Verein.

Am verlängerten Wochenende feierten die Mitglieder gemeinsam mit vielen Gästen ihr alljährliches Schützenfest. Neben Mannschaftswettbewerben standen auch ein Hundesportwettkampf, ein Skatturnier und Musik der Strehlaer Schalmeienzunft auf dem Programm. Das Böllern mit den Vereinskanonen und das Adlerschießen fanden viel Zuspruch. Der Schützenkönig wurde schließlich am Sonnabend gekürt. Bis zuletzt war geheim, wer sich beim Wettschießen durchgesetzt hatte. (pre)