merken

Zittau

Streit über Ehrenbürgerwürde von SS-Mann

Konrad Henlein war 1938 ein Hauptakteur der Einverleibung des Sudetenlandes in das Deutsche Reich - und ist bis heute Ehrenbürger von Reichenberg.

Konrad Henlein - hier neben Adolf Hitler - war Gründer und Führer der Sudetenpartei in der Tschechoslowakei. © AKG Pressebild

Ein SS-Obergruppenführer als Ehrenbürger von Liberec in Tschechien? Das klingt kurios, ist aber eine Tatsache. Es handelt sich um Konrad Henlein, 1898 in Maffersdorf (heute Vratislavice) bei Reichenberg geboren. Der Bankangestellte und spätere Turnlehrer war Gründer der Sudetendeutschen Heimatfront, später die Sudetendeutsche Partei (SDP). Er wurde auch ihr Vorsitzender. Reichenberg verlieh ihm am 31. Januar 1939 die Ehrenbürgerschaft.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden