merken

Görlitz

Streit um den Truppenübungsplatz

Die Linke möchte das Militärgelände im Norden des Kreises zivil nutzen. Landrat Bernd Lange (CDU) sieht das ganz anders.

Daumen hoch für den Truppenübungsplatz Oberlausitz: Wenn es nach den Linken im Kreis gehen würde, sollte das Gelände lieber zivil genutzt werden. © Archivvfoto: Joachim Rehle

Zwischenstation für den Aufmarsch an der Nato-Ostgrenze, Übungsraum für internationale Streitkräfte, ein „wichtiger Ort für die Militarisierung der Außenpolitik mitten in der Oberlausitz“ – so sieht der Kreisverband der Linken den Truppenübungsplatz. Als Friedenspartei könne sie dies nicht unberührt lassen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden