merken

Radeberg

Strom tanken an der Ochsenbude

In Grünberg können Radfahrer nun die Akkus ihrer E-Bikes aufladen. Langweilig wird die Wartezeit für sie nicht.

Ottendorfs Bürgermeister Michael Langwald (l.) hat die neue Ladestation in Grünberg gleich selbst ausprobiert. Wie die genau funktioniert, erklärte am Freitag Gunnar Schneider von der Enso. © Matthias Schumann

Grünberg. Wer längere Strecken mit dem E-Bike unterwegs ist, kennt das Problem. Irgendwann ist der Akku leer und man muss sich auf die Suche nach einer Steckdose machen, wenn man den restlichen Weg nicht ausschließlich mit der eigenen Muskelkraft zurücklegen will. Wer auf der Sächsischen Städteroute oder anderswo in der Umgebung von Ottendorf-Okrilla unterwegs ist, kann dieses Problem nun mit einem Zwischenstopp am Rastplatz „Ochsenbude“ in Grünberg lösen. Wo noch bis in die 50er Jahre Ochsen und Kühen die Hufe mit Eisen beschlagen wurden, können Radfahrer nun die Akkus ihrer E-Bikes an einer Ladestation aufladen. Die ist am Freitag offiziell eingeweiht worden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden