SZ + Sachsen
Merken

Suche nach dem Hoffnungsschimmer

GlaxoSmithKline forscht am Corona-Impfstoff. Ob in Dresden produziert werden soll, wird geprüft.

Von Jana Mundus
 4 Min.
Teilen
Folgen
Um die 750 Mitarbeiter des Dresdner GSK-Standorts zu schützen, gibt es strenge Hygiene-Maßnahmen im Haus. Auch die Herstellung anderer wichtiger Impfstoffe ist sonst in Gefahr.
Um die 750 Mitarbeiter des Dresdner GSK-Standorts zu schützen, gibt es strenge Hygiene-Maßnahmen im Haus. Auch die Herstellung anderer wichtiger Impfstoffe ist sonst in Gefahr. © Christian Juppe

Es ist die eine Nachricht, auf die viele hoffen. Die Neuigkeit, auf die die Menschen aber noch einige Monate warten müssen: Dass ein Impfstoff gegen Covid-19 gefunden ist. Weltweit wird derzeit an knapp 80 Impfstoffkandidaten gegen die durch das Coronavirus ausgelöste Lungenerkrankung geforscht. Das britische Pharmaunternehmen GlaxoSmithKline (GSK), das auch in Dresden eine Produktionsstätte hat, ist dafür nun eine ungewöhnliche Kooperation eingegangen. Am Dresdner Standort steht aber nicht allein der neue Impfstoff im Fokus, um Menschenleben zu retten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsen