SZ +
Merken

Süßes Rendezvous auf dem Kuchenteller

Draußen ist es nun doch Winter geworden, und auf meinem Kaffeetisch in der warmen Stube treffen sich zurzeit die winterlichen Feste. Vom Weihnachtsfest hab’ ich noch Stollen, ein paar Kekse und Pfefferkuchen übrig.

Teilen
Folgen

Draußen ist es nun doch Winter geworden, und auf meinem Kaffeetisch in der warmen Stube treffen sich zurzeit die winterlichen Feste. Vom Weihnachtsfest hab’ ich noch Stollen, ein paar Kekse und Pfefferkuchen übrig. Seit Tagen locken bei den Bäckern aber auch schon die süßen Leckereien zur Vogelhochzeit. Gestern konnte ich nicht widerstehen, und so lagen die ersten Teig- und Pfannkuchenvögel neben Mohnstollen auf meinem Kuchenteller.

Geschmeckt hat beides. Ich nasche nun mal gern. Damit aufzuhören, habe ich mir zu Neujahr auch gar nicht erst vorgenommen. Schließlich ist für den Landstreicher nicht nur zum Jahresende auf den Weihnachtsmärkten die Versuchung groß. Im neuen Jahr geht es gleich weiter. Wenn ich durch Bautzen schlendere, komme ich an vielen Bäckereien vorbei und da liegen überall Schaumvögel und Schmätzel, Cremevögel und Mürbeteignester in den Auslagen. Eins vermisse ich in diesem Jahr allerdings schmerzlich: die leckeren Storchennester aus mit Puderzucker bestäubtem Brandteig. Die gab es nur bei Bäcker Wowtscherk in der Kornstraße, und der hat zum Jahresende leider geschlossen. Ob sich mal jemand anderes daran versucht? Ich wäre begeistert. Ihr Landstreicher