SZ + Dresden
Merken

Super-Wasserspeicher für wachsende Stadt

Dresdens ältester Trinkwasser-Hochbehälter wird durch einen riesigen Neubau ersetzt. Was das für Dresden bringt.

Von Peter Hilbert
 5 Min.
Teilen
Folgen
An der Fischhausstraße wird ein neuer Trinkwasser-Hochbehälter gebaut. Im Hintergrund wird die Decke der ersten Wasserkammer betoniert.
An der Fischhausstraße wird ein neuer Trinkwasser-Hochbehälter gebaut. Im Hintergrund wird die Decke der ersten Wasserkammer betoniert. © Foto: Drewag Netz

Schon über drei Jahre lang ist der Drewag-Standort am Fischhausgelände eine Großbaustelle. Die Drewag investiert mehr als 13 Millionen Euro, um eine noch leistungsfähigere Trinkwasserversorgung für das rechtselbische Stadtgebiet auszubauen. Dort wird ein neuer großer Hochbehälter gebaut. Derzeit dröhnen in regelmäßigem Rhythmus große Betonpumpen. Projektleiter Martin Kayser ist zufrieden, dass die Arbeiten trotz der Coronakrise so zügig vorangehen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dresden