merken

Feuilleton

"Ich bin kein Fan des amerikanischen Frühstücks"

Vor 40 Jahren erschien das legendäre Supertramp-Album „Breakfast In America“. Im Interview erinnert sich Sänger Roger Hodgson, der bald nach Sachsen kommt.

Supertramp-Sänger Roger Hodgson. © dpa

Ein Donnerstag-Vormittag in Nordkalifornien: Roger Hodgson ist zu Hause und bereitet sich auf seine kommende Konzertreise vor. Zwischen Kofferpacken, Frühstück und Yoga nimmt sich der 69-Jährige Zeit für ein ausführliches Interview. Anlass: Der 40. Geburtstag des Meilensteins „Breakfast In America“, mit über 20 Millionen verkauften Exemplaren das erfolgreichste Album der Bandgeschichte und ein Bestseller der Rockmusik. Worauf der gebürtige Brite mächtig stolz ist, sich aber gleichzeitig in gepflegtem Kulturpessimismus ergeht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden