merken
PLUS Freital

3. Versuch: Feuerwehrmann soll abgewählt werden

Sven Heisig sitzt für die CDU im Freitaler Stadtrat. Weil er als Feuerwehrmann aber bei der Verwaltung angestellt ist, soll er seinen Platz räumen.

Der Freitaler Stadtrat muss zum 3. Mal über sein Mitglied Sven Heisig von der CDU abstimmen.
Der Freitaler Stadtrat muss zum 3. Mal über sein Mitglied Sven Heisig von der CDU abstimmen. © Karl-Ludwig Oberthuer

Über diesen Vorgang wurde bereits zweimal abgestimmt. Und jedes Mal war eine Mehrheit der Freitaler Stadträte dagegen, Sven Heisig von der CDU das Mandat zu entziehen. Der Oberbürgermeister musste zweimal Widerspruch einlegen und den Vorgang ans Landratsamt verweisen. Das hat eine klare Auffassung. Jetzt liegt die Entscheidung wieder beim Stadtrat.

Als Feuerwehrmann ist Sven Heisig Angestellter der Stadtverwaltung Freital. Aus Sicht des Landratsamtes ein klarer Hinderungsgrund. Deshalb soll der 54-Jährige aus dem Stadtrat ausscheiden. Es könnten Interessenkonflikte auftreten zwischen beiden Funktionen, die auf eine Person entfallen. Deshalb sollen Mitarbeiter der Stadtverwaltung nicht im Rat sitzen, der ja unter anderem die Funktion hat, die Verwaltung zu kontrollieren.

Anzeige
Sommer, Sonne, Sonnenschutz
Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Ein sonniger Tag tut Körper und Geist gut. Doch ob auf dem Balkon, im Garten oder am Wasser: Hautschutz ist dabei unerlässlich.

Die Argumentation ist lange bekannt. Dennoch stimmten die Stadträte bisher nicht für das Ausscheiden von Sven Heisig. Am Donnerstagabend steht unter Punkt vier der Tagesordnung diese Frage nun erneut auf dem Programm des Freitaler Stadtrates. Folgen die Räte nun der Argumentation des Landratsamtes, müsste der Feuerwehrmann sein Mandat niederlegen. Für ihn würde der nächste von der CDU-Liste in den Stadtrat nachrücken. In diesem Fall ist das der Kleinnaundorfer Ortsvorsteher Thomas Käfer.

Weiterführende Artikel

Soll der Feuerwehrmann bleiben?

Soll der Feuerwehrmann bleiben?

Der Freitaler Stadtrat muss erneut über sein Mitglied Sven Heisig abstimmen. Die Auffassung der Stadt Freital dazu ist klar.

Feuerwehrmann soll nicht in den Stadtrat

Feuerwehrmann soll nicht in den Stadtrat

Städtische Angestellte dürfen nicht unbedingt ins Kommunalparlament. Im Landkreis gibt es gleich mehrere Fälle.

Weitere Themen zur Stadtratssitzung sind die öffentliche Toilette für den Neumarkt, der Kauf eines 7.000 Quadratmeter großen Grundstückes in Potschappel neben dem kleinen Park am Platz der Jugend. Außerdem wird über den Haushaltsplan 2020 beraten. Die Sitzung beginnt um 18.15 Uhr im Rathaus Potschappel. (SZ/tig)

Mehr Nachrichten aus Freital lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Freital