SZ +
Merken

Tagesgespräch mit Ronny Böhme

Ronny Böhme (im Foto rechts) ist Sprecher von Pro Wal- und Wüsteberg e.V. Die SZ sprach mit ihm über die Vereinsarbeit. Man könnte meinen, dass das Thema des drohenden Gesteinsabbaus ein wenig seine Brisanz...

Teilen
Folgen

Ronny Böhme (im Foto rechts) ist Sprecher von Pro Wal- und Wüsteberg e.V. Die SZ sprach mit ihm über die Vereinsarbeit.

Man könnte meinen, dass das Thema des drohenden Gesteinsabbaus ein wenig seine Brisanz verloren hat, stimmt das?

In der Öffentlichkeit kann dieser Eindruck durchaus entstanden sein, dass das Thema ein bisschen in Vergessenheit zu geraten droht. Vielleicht ist nicht immer der Handlungsbedarf zu sehen, der aber trotzdem da ist. Die Firma spielt auf Zeit, wir aber nicht, wir möchten auch dieses Jahr wieder aktiv werden.

Welche Veranstaltungshöhepunkte sind geplant?

Am 20. April wird es wieder die große Sternexkursion geben mit der Kundgebung auf dem Sattel zwischen Wal- und Wüsteberg. Während der Bischheimer Verein Walberg-Wüsteberg vor allem für die Organisation dort den Hut auf hat, soll der Endpunkt dieser Wanderung unser Schwosdorfer Wal- und Wüsteberghaus sein.

Welche Vorhaben hat Ihr Verein außerdem für 2008?

Unsere traditionelle Vogelstimmenexkursion wird am 10. Mai durchgeführt. Am Vereinshaus soll es wieder drei oder vier Vorstellungen des Pilger-Kinos geben. Zudem wartet am und im Vereinshaus hier in Schwosdorf viel Arbeit auf uns. Für die Pilger, 2007 waren es immerhin schon 150, wollen wir mit Dusche und Heizung bessere Bedingungen schaffen. In den Vortragsraum kommt ein neuer Fußboden, dafür haben wir eine finanzielle Zuwendung von der Sparkassenstiftung erhalten. Nachdem unser Solardach schon für mehr als 6000 Kilowattstunden Strom gesorgt hat, möchten wir die Heizung über ein Blockheizkraftwerk realisieren, das mit Pflanzenöl aus der Region gespeist werden soll.

Gespräch: K. Unterstein