merken
PLUS

Teelichtausblasen ist eine Disziplin

Jahrelang hat es in Roßwein Stadtsportfeste gegeben. Vereine und Kommune wollen diese Tradition wiederbeleben.

Von Heike Stumpf

Am 11. und 12. Juli gibt es eine Neuauflage des Stadtsportfestes. „Ein Volleyballturnier im vergangenen Jahr ist so gut angekommen, dass wir uns überlegt haben, wieder ein Sportfest für die ganze Stadt zu organisieren“, begründet Bürgermeister Veit Lindner (parteilos). Im Roßweiner SV hat er den ersten Partner gefunden, der die Tage mitgestaltet und absichert. Er hofft, dass noch viele weitere Vereine mithelfen und auch Mannschaften stellen.

Anzeige
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage
Eine Pflegeimmobilie als Kapitalanlage

In Hainichen kann ab sofort sicher, sorglos und sozial wertvoll Geld angelegt werden.

Sportlichste Firma gesucht

Am Freitagabend soll es – wie in früheren Jahren auch schon – einen Unternehmenscup im Volleyball und im Feuerwehrautoziehen geben. Beginn ist um 17 Uhr. Tags darauf sind alle Sportbegeisterten eingeladen, sich in einer oder mehreren Disziplinen mit dem Nachbarn, der Arbeitskollegin oder dem gewählten Stadtrat zu messen. Für Chancengleichheit gibt es bei dem einen oder anderen Wettbewerb Teilnahmebeschränkungen. So dürfen zum Beispiel beim Fußball nur Freizeitsportler antreten. Wer im Wettkampfbetrieb steht, darf nur auflaufen, wenn er älter als 35 Jahre ist. Keine Beschränkungen gibt es zum Beispiel beim Stadtlandschaftslauf, bei dem schon die Kinder mitmischen können, oder beim Laserschießen. „Mit diesem Angebot unterstützt uns der Schützenverein“, so Veit Lindner.

Die genauen Startbedingungen hat der Bürgermeister in den aktuellen Roßweiner Nachrichten veröffentlicht. Dort ist auch ein Anmeldecoupon abgedruckt. Vor allem bei den Mannschaftssportarten ist es gewünscht, dass die Teams im Vorfeld Bescheid geben. Die Meldungen werden im Sporthaus an der Stadtbadstraße 35, per Fax unter 034322 66210 sowie per Mail unter [email protected] entgegengenommen. Bis zum 4. Juli sollten die Teilnahmemeldungen vorliegen.

Damit auch weniger sportliche Roßweiner bei Wettbewerben zusammenfinden, sind mehrere Spaßwettkämpfe geplant. Dazu gehören Teelichtausblasen und Stiefelweitwurf. Dafür kann jeder daheim schon einmal trainieren.

Am Rande der Wettbewerbe soll es noch zusätzliche Angebote für die Kinder geben. Damit haben die Eltern oder Großeltern Zeit und Muße, sich auf die Wettkämpfe zu konzentrieren.

Wer zieht ins WM-Finale ein?

Die Sieger in allen Disziplinen wollen die Veranstalter am Sonnabendabend küren. Zudem soll es dann Livemusik geben und ab 22 Uhr die Möglichkeit, das Fußballspiel um Platz 3 der Weltmeisterschaft bei einer Live-Übertragung mitzuerleben.

Ob das Stadtsportfest wieder eine feste Größe im Veranstaltungskalender von Roßwein werden kann, das entscheidet die Resonanz in diesem Juli. „Wir wollen den Leuten natürlich nichts überstülpen“, versichert der Rathauchef. „Doch wenn die Angebote angenommen werden, dann spricht aus unserer Sicht nichts gegen eine Fortführung der Stadtsportfest-Tradition“, sagen Veit Lindner und Peter Krause, der Vize-Präsident des Roßweiner SV.