merken

Teilerfolg für Bahnlärm-Gegner in Zschieschen

Die Bahn will die Lücke an der Schallschutzwand schließen. Aber erst 2021.

Wenn insbesondere Güterzüge den „geschützten“ Bereich der bestehenden Lärmschutzwand in Zschieschen verlassen, ist es mit der Gartenidylle für die Anwohner vorbei. © Foto: Kristin Richter

Großenhain. Es geht um rund 370 Meter Schallschutzwand, die bei den umfangreichen Gleis- und Brückenbauarbeiten an der „Berliner Strecke“ der Deutschen Bahn im Großenhainer Ortsteil Zschieschen „vergessen“ wurden. Jetzt sollen die fehlenden Meter gebaut werden. Allerdings müssen die vom Bahnlärm geplagten Anwohner noch viel Geduld aufbringen. „Unter Berücksichtigung aller Faktoren versicherten die Vertreter der Bahn, dass die Schallschutzwand im Jahre 2021 kommt“, informierten jetzt die Sprecher der Zschieschener Bürgerinitiative gegen Bahnlärm Harald Kühne (Die Linke) und Mirko Roch. Das sei das Ergebnis eines Gesprächs mit Vertretern der DB Netz AG.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden