merken

Großenhain

Telekom widerspricht Hängepartie

Das Unternehmen wird den Großenhainer Ortsteil Görzig nicht mit Breitband erschließen: weil es nicht bauen darf.

Beschauliches Görzig, Die intensiven Bemühungen, den Großenhainer Ortsteil mit schnellem Internet zu versorgen, scheiterten bisher.
Beschauliches Görzig, Die intensiven Bemühungen, den Großenhainer Ortsteil mit schnellem Internet zu versorgen, scheiterten bisher. ©  Sebastian Schultz

Görzig. Der Aufschrei in der vergangenen Woche war laut und deutlich zu hören. Die Telekom werde in Görzig nicht in Sachen Breitbandausbau aktiv werden, hatte die Stadt auf SZ-Anfrage mitgeteilt. Deshalb unterstütze man nun den Ortschaftsrat und habe Ansprechpartner vermittelt. „Die Görziger sind sehr enttäuscht von der Telekom und erbost, dass wir nun als einziger Großenhainer Ortsteil in der Luft hängen“, sagte der Ortsvorsteher Kai Hausmann. Mit einer Unterschriftenaktion an die Bundesnetzagentur solle nun deutlich gemacht werden, dass die Görziger so lange hingehalten wurden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden