merken

Dresden

Terrassenufer wird wieder voll gesperrt

Am Wochenende hebt ein Kran die kleine Behelfsbrücke aus. Warum sie viel länger stand, als ursprünglich geplant.

Die kleine Fußgängerbrücke neben dem neuen ersten Bogen der Augustusbrücke hat ausgedient. Per kran werden die Teile am Wochenende ausgehoben.
Die kleine Fußgängerbrücke neben dem neuen ersten Bogen der Augustusbrücke hat ausgedient. Per kran werden die Teile am Wochenende ausgehoben. © SZ/Peter Hilbert

Am kommenden Wochenende verschwindet eine Brücke, an die sich viele Dresdner schon gewöhnt haben. Das kleine stählerne Behelfsbauwerk überspannt seit mittlerweile zwei Jahren das Terrassenufer, damit Fußgänger und Radfahrer beim Neubau des abgerissenen ersten Bogens der Augustusbrücke eine Alternative haben. Der steht längst. Ende August war die elbaufwärts liegende Seite der Augustusbrücke soweit saniert, dass sie für Fußgänger und Radfahrer freigegeben werden konnte.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden