merken
PLUS Döbeln

Theater mit ungewissem Ausgang

Zum ersten Mal gibt es Theatertage in der Stadt. Was dabei herauskommt, steht in den Sternen.

Alexej und Aleš Vancl vom in Roßwein ansässigen Theater Figuro wollen mit anderen Künstlern und Interessierten eine Präsentation erarbeiten. Dazu gehört auch ein Workshop „Maskenspiel“, bei dem die Masken nicht nur gebaut, sondern auch bespielt werden.
Alexej und Aleš Vancl vom in Roßwein ansässigen Theater Figuro wollen mit anderen Künstlern und Interessierten eine Präsentation erarbeiten. Dazu gehört auch ein Workshop „Maskenspiel“, bei dem die Masken nicht nur gebaut, sondern auch bespielt werden. © Dietmar Thomas

Roßwein. Es ist ein ganz besonderes Projekt, welches Alexej und Aleš Vancl vom in Roßwein ansässigen Theater Figuro derzeit vorbereiten. Es soll neugierig machen, Talente wecken und fördern und vor allem Spaß bereiten.

Unter dem Titel „Treffpunkt Roßwein“ gibt es vom 19. bis 25. August zum ersten Mal internationale Theater- und Kulturtage in der Muldenstadt. Dabei geben fünf professionelle Künstler kostenlose Workshops für alle Interessierten. Am Ende sollen diese in eine öffentliche Präsentation einfließen, die am Sonntag, 25. August, am Kirchgemeindehaus vorgestellt wird. Wie diese aussehen wird, ist noch völlig offen.

„Das ist gerade das Spannende dabei. Wir wissen noch nicht, was bei dem Projekt herauskommt, welchen Themen sich die Teilnehmer widmen“, sagt Alexej Vancl. Denn jeder bestimmt selbst, zu welchem Workshop er sich besonders hingezogen fühlt und was er daraus macht.

Treffpunkt Roßwein

Die Workshops finden von Montag bis Freitag jeweils von 17 bis 19 Uhr in der ehemaligen Fachhochschule Roßwein, Döbelner Straße 67, statt.

Wer mitmachen will, sollte sich anmelden unter Tel. 034322 581416 oder per Mail unter [email protected] Auf der Internetseite www.theater-figuro.de gibt es auch weitere Informationen.

Die Präsentation der Ergebnisse des Projekts beginnt am Sonntag, 25. August, gegen 11 Uhr am Kirchgemeindehaus Roßwein.

1 / 3

Auch die Teilnahme an der Präsentation sei nicht zwingend. „Wer sich nicht traut, muss nicht mitmachen“, so Alexej Vancl. Bereits von Dienstag bis Sonnabend wird es nachmittags einige Überraschungen in der Stadt geben – „irgendwo im Stadtgebiet an Stellen, die aber alle Roßweiner kennen...“ Mehr verraten Alexej und Aleš Vancl noch nicht.

Auf jeden Fall wird es international. Denn nicht nur die Angebote vermitteln das Flair aus verschiedenen Ländern – die Künstler kommen aus Ghana, Deutschland, Tschechien und der Ukraine.

Afrikanische Musik

Am ersten Tag der Theaterwoche, am Montag, 19. August, ist Jacob Odametey aus Westafrika zu Gast in Roßwein. Bereits seit mehr als 25 Jahren lebt er in Deutschland in der Nähe von Ostrau. „Er ist ein sehr guter Trommler und hat schon in der ganzen Welt gespielt“, erklärt Alexej Vancl. Das Trommel spielen will er in seiner Veranstaltung an Interessierte vermitteln.

Improvisation

Mit dem Thema Improvisation beschäftigt sich das Angebot von Heda Bayer. Die aus Tschechien stammende Künstlerin ist seit mehr als zehn Jahren in Chemnitz heimisch, wo sie das Komplex-Theater mit gegründet hat. Sie hat die Technik der Bewegungs-Improvisation in Dänemark studiert und vermittelt Choreografien mit kleinsten Bewegungen, etwa mit den Augen oder Fingern. „Es ist erstaunlich, was allein mit Augenbewegungen zum Ausdruck gebracht werden kann“, so Aleš Vancl, der selbst schon ganz gespannt auf diesen Workshop ist.

Zeitgenössischer Tanz

Mit diesem Thema befasst sich der Workshop von Karen Schönemann am Mittwoch, 21. August. Die Tanzpädagogin ist Mitbegründerin des Leipziger Tanztheaters. In ihrer Veranstaltung nimmt sie die Fähigkeiten der Teilnehmer auf, baut diese aus und präzisiert sie.

Maskenspiel

Alexej Vancl wird am 22. August den Workshop Maskenspiel leiten. „Dabei bauen wir Masken aus Packpapier, das sich hervorragend dafür eignen. Das Material ist sehr flexibel aber trotzdem fest und die Teilnehmer haben unglaublich viele Möglichkeiten der Gestaltung“, erklärt Alexej Vancl. Er stammt aus der Ukraine und leitet mit seinem Lebenspartner Aleš das Figuro-Theater. Auch Einsteiger können in diesem Workshop sehr schnell etwas erreichen und Erfolgserlebnisse verzeichnen.

Spiel mit Riesenpuppen

In diesem von Aleš Vancl aus Tschechien geleiteten Workshop sollen zwei Riesenpuppen entstehen. „Die werden auf jeden Fall eine übermenschliche Größe haben“, sagt der Künstler. Bespielt werden sie jeweils von mehreren Leuten.

Am Sonnabend wollen dann die Teilnehmer aller Workshops gemeinsam proben und die Präsentation für Sonntag vorbereiten. Diese fällt übrigens mit den Feierlichkeiten zum ersten Geburtstag des Bürgerhauses zusammen.

Ursprünglich seien die Theatertage als Symposium geplant gewesen, bei dem die Künstler unter sich sind und voneinander lernen. „Dann haben wir uns gefragt, wieso wir das nicht für alle öffnen sollen“, sagt Aleš Vancl. Unterstützt wird das Projekt von der Stadtverwaltung Roßwein, der Initiative für Ökologie und Lebenskultur, dem Verein Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Nur dadurch ist es möglich, die Workshops für die Teilnehmer kostenlos anzubieten.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Auch eine Altersgrenze gibt es nicht. „Bei Kindern würden wir uns aber wünschen, dass eine Betreuungsperson dabei ist“, sagt Alexej Vancl. Die sei erforderlich, damit sich die Künstler um alle Teilnehmer gleichermaßen kümmern können.

Mehr zum Thema Döbeln