merken

Pirna

Tickende Zeitbomben im Kirnitzschtal

Bereits seit den Juni-Unwettern türmen sich große Berge im Tal. Die Erdmassen könnten nun zur neuen Gefahr werden.

Die Folgen von Unwettern. Überall entlang der Kirnitzschtalstraße liegen solche Geröllhaufen.
Die Folgen von Unwettern. Überall entlang der Kirnitzschtalstraße liegen solche Geröllhaufen. © Daniel Schäfer

Entlang der Kirnitzschtalstraße reiht sich Erdhaufen an Erdhaufen. Sie sind die Hinterlassenschaft der Strakregen der letzten Wochen und Monate, als sintflutartig Schlamm, Erde, Steine und Bäume ins Tal gespült wurden. Um die Straße wieder freizubekommen, mussten die Erdmassen beiseitegeschoben werden. Und dort liegen sie noch immer. Inzwischen türmen die sich an einigen Stellen ziemlich hoch.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden