merken

Radebeul

Tiere von verwildertem Grundstück gerettet

In wenigen Wochen rollen die Bagger an der Pestalozzistraße an. Vorher müssen tierische Bewohner mit einer Drohne aufgespürt werden.

Igel, aber auch kleine Insekten haben ihren besonderen Lebensraum gefunden auf dem verwilderten Grundstück an der Ecke von Pestalozzi- und Schildenstraße. Jetzt soll es beräumt werden. Vorher soll es eine Tier-Rettungsaktion geben.
Igel, aber auch kleine Insekten haben ihren besonderen Lebensraum gefunden auf dem verwilderten Grundstück an der Ecke von Pestalozzi- und Schildenstraße. Jetzt soll es beräumt werden. Vorher soll es eine Tier-Rettungsaktion geben. © Christophe Gateau/dpa (Symbolfoto)

Radebeul. Seit Jahrzehnten wurde das Grundstück an der Ecke von Pestalozzi- und Schildenstraße nicht bewirtschaftet und wucherte zu. Über die Zeit ist so ein Paradies für allerlei Tiere entstanden, von kleinen Insekten bis zu Igeln, die dort ihren Lebensraum haben. In wenigen Wochen müssen sie jedoch den Baggern weichen. Anfang Oktober beginnen die Bauarbeiten für einen neuen Schulhort auf dem Gelände.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden