merken

Görlitz

Tinte unter der Haut

Tattoos sind in Görlitz beliebter denn je – auch wenn sie aufgrund der besseren Qualität heute teurer sind.

Thomas Markert führt seit 21 Jahren ein Tattoo- und Piercingstudio in der Görlitzer Nonnenstraße.
Thomas Markert führt seit 21 Jahren ein Tattoo- und Piercingstudio in der Görlitzer Nonnenstraße. ©  Nikolai Schmidt

Thomas Markert ist der Mann für die bunten Bilder auf der Haut. Oder vielmehr unter der Haut. Als er sich 1998 als Tätowierer mit seinem „Asgard-Tattoo“-Studio selbstständig machte, waren seine Kunden im Schnitt um die 20 Jahre alt. Nun, viele Jahre später, beschreibt Markert die Entwicklung als stabil. Diejenigen, die ihren Körper mit Piercings oder einem Tattoo schmücken wollen, kommen mittlerweile aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten. Doch nicht nur seine Kunden, sondern auch die Qualität der Tattoos hat sich in den letzten Jahren verändert. Neben der besseren Farbpigmentierung und einer darauf aufbauenden eindrucksvolleren Farbqualität ist die Tätowierfarbe inzwischen auf Hydrobasis gemischt anstatt auf Alkoholbasis. Die besseren Farben, der Anstieg der Betriebskosten und das leichter bedienbare, angenehmere Equipment tragen dazu bei, dass aber auch die Kosten für ein Tattoo über die Jahre angestiegen sind.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden