merken
PLUS Pirna

Mann stirbt beim Rasenmähen

Im Pirnaer Ortsteil Pratzschwitz ist ein 81-Jähriger tragisch verunglückt. Er wurde leblos im Mühlkanal gefunden.

Kriminaltechniker am Unglücksort.
Kriminaltechniker am Unglücksort. © Daniel Förster

Auf dem Gelände der denkmalgeschützten alten Mühle Pratzschwitz ist ein Mann tot aufgefunden worden. Nach Polizeiangaben hatte der Sohn seinen 81 Jahre alten Vater dort am Dienstagnachmittag leblos im Mühlkanal, der parallel zum natürlichen Flussverlauf der Wesenitz verläuft, entdeckt und kurz vor 16 Uhr den Notruf gewählt. Feuerwehrleute eilten zum Gerätehaus der Ortswehr, das sich unmittelbar auf dem Mühlengelände direkt an der Pratzschwitzer Straße befindet. Der Mann trieb leblos im hinter den Gebäuden befindlichen Wassergraben. Ganz in der Nähe befand sich  der Rasentraktor, mit dem der Senior zuvor noch die umliegende Wiese gemäht haben soll. 

Mit diesem Rasenmäher ist der Rentner verunglückt.
Mit diesem Rasenmäher ist der Rentner verunglückt. © Daniel Förster

Mit ihrer Technik zogen Kameraden der Ortswehr und der Hauptwache den Mann aus dem Obergraben, so Feuerwehrchef Peter Kammel. Die Person wurde schließlich mit einer Drehleiter, an der eine Trage befestigt war, geborgen. Eine Notärztin konnte nur noch den Tod des Rentners feststellen. Anwohnern zufolge handelt es sich bei dem Toten um einen Ortsansässigen, der auf dem Grundstück als Hausmeister gearbeitet hat. Er gehörte mehr als 60 Jahre lang der Feuerwehr an und war bis mindestens im Jahr 2000 Wehrleiter der damals noch selbstständigen Gemeinde Birkwitz-Pratzschwitz.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Im Mühlkanal wurde der 81-Jährige leblos gefunden.
Im Mühlkanal wurde der 81-Jährige leblos gefunden. © Daniel Förster

Hinweise auf ein  Fremdverschulden oder gar eine Straftat gebe es nicht, so die Polizei.  Die Ermittler gehen von einem tragischen Unglücksfall aus. Um die genauen Umstände herauszufinden und Schlussfolgerungen zu ziehen, müsse das Ergebnis einer Obduktion abgewartet werden. Die Kriminalisten sehen zwei Möglichkeiten, wie der Unfall passiert sein könnte. Zum einen, dass der Senior beim Rasenmähen einen Moment unachtsam war und selbst in den Graben gefahren ist, stürzte und dann ertrank oder, dass er gesundheitliche Probleme bekam, möglicherweise einen Herzinfarkt erlitten hatte, und leblos in das Wasserbecken gefahren ist. Um alle Eventualitäten auszuschließen, soll auch der 4-Takt-Aufsitzmäher untersucht werden. Für die Untersuchungen ließ die Kriminalpolizei das Arbeitsgerät sicherstellen.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen 

Mehr zum Thema Pirna