merken
PLUS

Meißen

Todesfahrer scheitert mit Berufung

Der Niederauer, der alkoholisiert einen tödlichen Unfall verursachte, muss nun sogar länger ins Gefängnis.

Das völlig demolierte Rad des getöteten Dresdner Schulamtsleiters Falk Schmidtgen. Ein betrunkener Niederauer hatte ihn, am 27. November vorigen Jahres auf der S 81 nahe Friedewald überfahren. Jetzt fand in Dresden die Berufungsverhandlung statt.
Das völlig demolierte Rad des getöteten Dresdner Schulamtsleiters Falk Schmidtgen. Ein betrunkener Niederauer hatte ihn, am 27. November vorigen Jahres auf der S 81 nahe Friedewald überfahren. Jetzt fand in Dresden die Berufungsverhandlung statt. © Archiv/Roland Halkasch

Dresden/Niederau. Es ist gegen 23 Uhr, als am 27. November vorigen Jahres bei Familie Schmidtgen aus Weinböhla das Telefon klingelt. Es ist ungewöhnlich, dass um diese Zeit jemand anruft. Der 79-jährige Gunter Schmidtgen nimmt den Hörer ab. Was er dann hört, kann er nicht fassen und wird es sein Leben lang nicht vergessen: „Falk ist tot.“ 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden