merken

Riesa

Tödlicher Verkehrsunfall beschäftigt Justiz

Zu dem Unglück, bei dem im November zwischen Wainsdorf und Gröditz ein 36-Jähriger starb, wird nach wie vor ermittelt.

Ein Kreuz erinnert im April 2019 an den Mann, der auf der Straße zwischen Wainsdorf (Blickrichtung) und Gröditz bei einem schweren Verkehrsunfall Ende November 2018 ums Leben gekommen war. © Archivfoto: Eric Weser

Gröditz. Das Ermittlungsverfahren zum tödlichen Unfall vom November vorigen Jahres auf der Ortsverbindung zwischen Wainsdorf und Gröditz dauert an. Das erklärte die zuständige Staatsanwaltschaft im brandenburgischen Cottbus, der das Verfahren Anfang Juli von der Polizei übergeben worden war. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden