merken
PLUS

Löbau

Töteten Tierquäler Stute?

Das Tier wurde am Montag leblos auf der Koppel in Dürrhennersdorf gefunden. Nun werden Zeugen gesucht. In Zittau verzeichnet die Polizei andere Straftaten.

Symbolbild
Symbolbild © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Eine tote Stute ist am Montagabend gegen 22.15 Uhr auf einer Koppel an der Schönbacher Straße in Dürrhennersdorf gefunden worden.  Das teilt Kai Siebenäuger, Pressesprecher der Polizeidirektion Görlitz, der SZ auf Nachfrage mit.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass Unbekannte das Pferd getötet haben. Äußere Gewalteinwirkung sei zu erkennen gewesen, so Siebenäuger. Nun werden Spezialisten beim Veterinäramt und Kriminaltechniker die Tierleiche untersuchen. Die Polizei gibt den Wert des Pferds mit 2.500 Euro an. Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz laufen.

Anzeige
Letzte Chance: Werden Sie Küchentester!
Letzte Chance: Werden Sie Küchentester!

Nutzen Sie diese Möglichkeit und sichern Sie sich bis zu 50% Rabatt auf Ihre neue Traumküche! Noch bis zum 30.5.2020 sucht XXL KÜCHEN ASS 28 Küchentester.

Die Kriminalpolizei bittet zudem um Hilfe aus der Bevölkerung. Wer am Montagabend etwas Verdächtiges beobachtet hat oder Angaben zu den möglichen Tätern machen kann, soll sich beim Revier Zittau-Oberland unter 03583/620 melden.

An der Karlstraße in Zittau sind Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in zwei Gartenlauben eingebrochen. Sie hinterließen 800 Euro Sachschaden; der Diebstahlschaden ist der Polizei noch unbekannt.

Ein weiterer versuchter Einbruch in Zittau ist in der Nacht zum Montag an der Südstraße passiert. Hier probierten die Täter auf ein Grundstück einzudringen; obwohl es ihnen nicht gelang, hinterließen sie 1.000 Euro Sachschaden.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Oberland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Tierquäler töten Pferd

Klickstark: Tierquäler töten Pferd

Die Stute aus Dürrhennersdorf starb an den Verletzungen - Zeugen werden gesucht. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir diesen Mittwoch berichteten.