merken
PLUS

Tourismusbörse ist umgezogen

Mit der Toskana-Therme geht das Treffen von Touristikern zum ersten Mal an einen anderen Ort. Das sorgt für einen Rekord.

Von Gunnar Klehm

Nach zehn Jahren hat sich der Tourismusverband Sächsische Schweiz einen neuen Austragungsort für die Tourismusbörse gesucht. Statt wie gewohnt ins Nationalparkzentrum, lädt der Verband am Sonnabend zu seinem Branchentreff in die sanierte Toskana-Therme in Bad Schandau ein. Damit will der Tourismusverband ein Zeichen setzen. „Wir alle blicken mit der Flut auf eine schwierige Zeit zurück, die uns enorm geprägt hat. Noch immer kämpfen viele um ihr Dasein“, erklärt der Vorsitzende Klaus Brähmig. Auch die Toskana-Therme war seit Juni vorigen Jahres geschlossen. Am Gründonnerstag öffnet die Einrichtung wieder. Passend zum Saisonstart.

Anzeige
Autopanne im Urlaub? Sicher nicht!
Autopanne im Urlaub? Sicher nicht!

Sommerzeit ist Ferienzeit. Und leider oft auch Pannenzeit. Um Probleme zu vermeiden, empfiehlt pitstop, das Auto vor der Reise warten zu lassen.

78 Aussteller – so viele wie nie zuvor

Deren Auftakt ist schon mal vielversprechend. Denn mit 78 Ausstellern haben sich so viele für die Börse angemeldet wie noch nie. Dazu zählen bekannte Ausflugsziele, Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Veranstalter sowie Beherbergungs- und Transportbetriebe. Von 10 bis 17 Uhr geben sie Auskünfte an Fach- und Privatbesucher über neue Angebote. Im Blickpunkt steht dabei auch schon das Jahr 2016. Dann wird der 116. Deutschen Wandertag in der Sächsischen Schweiz ausgerichtet. Außerdem wird die neue Kooperation der Schlösser und Burgen vorgestellt. Zur Eröffnung um 10 Uhr werden Landrat Michael Geisler, der Sebnitzer OB Mike Ruckh (beide CDU) und Tourismusexperten sprechen.

Bisher kamen in jedem Jahr etwa tausend Besucher. Wegen der besonderen Örtlichkeit wird wieder mit so viel Andrang gerechnet. Ob die Börse noch mal in der Therme ausgerichtet wird, ist offen. Bisher wird das als einmalige Sache bezeichnet.