merken

Kamenz

Traditionsfirma räumt mit Gerüchten auf

Erst Telefon-Ärger, dann Fehlinfomationen. Der Bretniger Textilhersteller Kunath geht in die Offensive.

Mächtigen Ärger mit der Telekom hatte Unternehmerin Grit Hartmann (vorn) aus Bretnig, Chefin der Firma F. W. Kunath. Dazu kamen dann auch noch Gerüchte über die Situation der Firma. Die räumt sie nun energisch aus.
Mächtigen Ärger mit der Telekom hatte Unternehmerin Grit Hartmann (vorn) aus Bretnig, Chefin der Firma F. W. Kunath. Dazu kamen dann auch noch Gerüchte über die Situation der Firma. Die räumt sie nun energisch aus. © Matthias Schumann

Bretnig. Ihr jüngster Ärger mit der Telekom bringt Grit Hartman auf die Palme. Der geht schon seit August. Die Unternehmerin ist Geschäftsführerin eines renommierten Herstellers von Arbeits- und Berufsbekleidung in Bretnig, der Firma F. W. Kunath GmbH. Ende des Vormonats sollte das Unternehmen von der Deutschen Telekom von der herkömmlichen ISDN-Leitung auf einen neuen IP-Anschluss umgeschaltet werden. Dafür musste der alte Vertrag gekündigt und ein neuer unterschrieben werden. Das habe sie natürlich getan, berichtet Grit Hartmann. Nur sei der neue Anschluss nicht zum vereinbarten Termin aktiviert worden. Aber der alte pünktlich außer Dienst gesetzt. Es war Funkstille in den Leitungen. „Eine Woche hatten wir kein Telefon und kein Fax“, erklärt die Geschäftsfrau. Das sei fruchtbar gewesen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden