merken
PLUS Görlitz

Sokar Unos nächste Farbattacke

Der Künstler gestaltet in Görlitz erneut drei Trafohäuschen - dieses Mal ein Einsatz mit einem Hindernis.

Sokar Uno am Montagvormittag an der Südoststraße in Görlitz: Straßennamen inspirierten ihn zu den Motiven am Trafohäuschen.
Sokar Uno am Montagvormittag an der Südoststraße in Görlitz: Straßennamen inspirierten ihn zu den Motiven am Trafohäuschen. © Nikolai Schmidt

Beethoven ist noch nicht ganz fertig. Der letzte Schliff an Ludwig van fehlt noch. Sokar Uno klappt den Laptop auf. Ein paar Farbspritzer zieren Gehäuse und Display. Dann ruckelt sich der junge Mann auf einem kleinen Hocker zurecht, schaut abwechselnd auf die Vorlage, die sich gerade auf dem Laptop aufgebaut hat und auf die Wand des Trafohäuschens vor ihm. Dort prangt er schon, der deutsche Komponist und Pianist. Rein bildlich natürlich.

Inspiration von Straßenamen

Kevin Kandetzki, alias Sokar Uno, (32), wohnhaft in Berlin,  ist zufrieden. Ja, so muss Beethoven aussehen. Es ist Montagvormittag, der Himmel ist grau , und Sokar Uno aus Berlin sorgt für den bunten Ausgleich in Görlitz. An der Südoststraße hat er seine Utensilien aus einem Mietwagen auf die gegenüberliegende Straßenseite vor ein Trafohäuschen geräumt. 

TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen
TOP Veranstaltungen

Was ist los in Sachsen und Umland? Wo gibt es was zu erleben? Unsere Top-Veranstaltungen der Woche!

Bevor es Sokar Uno unter den Pinsel bekommen hatte, war es wild mit Grafitti beschmiert. Deshalb musste erst einmal grundiert werden. Dann folgten die Komponisten. "Bei den Motiven habe ich mich von den Straßennamen ringsum inspirieren lassen", sagt Sokar Uno. Neben Beethoven gibt es hier Mozart, Robert-Schumann.

Zwei Tage Verspätung in Görlitz

Der Künstler auf seinem Hocker hat es ein bisschen eilig. "Ich muss heute durchziehen, ich bin schon zwei Tage zu lange in Görlitz", sagt er. Denn einfach war der Einsatz an der Neiße vom Farbenmeister an der Spree dieses Jahr nicht. Das Wetter machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Immer wieder aufkommender Regen zwang Sokar Uno zu Unterbrechungen, die Aktion zog sich. An diesem Montag soll sie nun abgeschlossen sein.

Schon zum siebenten Mal insgesamt packte Sokar Uno jetzt seine Farben in Görlitz aus, um Trafohäuschen zu verschönern. Hotherstraße, Brautwiesenplatz, Fußgängerzone Königshufen, Schulstraße, Zwei Linden, Deutsch-Ossig-Ring in Weinhübel - Orte, an denen man seine Kunst auf der Straße schon sehen kann. Nun sind die Dresdner Straße bei Edeka, der Sechsstädteplatz und eben die Südoststraße, Ecke Geschwister-Scholl-Straße hinzugekommen. 

Motive sind für Sokar Uno eher kleine

"Der erste Auftrag an Sokar Uno erfolgte im Jahr 2015", schildert Belinda Brüchner, Marketingfrau der Stadtwerke Görlitz. Meist einmal pro Jahr folgten dann weitere. Rein von der Größe her sind die Görlitzer Motive für Sokar Uno kleine. Als Stadtgestalter hat er es ansonsten schon mal mit Flächen von 200 bis 300 Quadratmetern zu tun. Aber er mag den Job in Görlitz. Natürlich auch, weil er Geld verdient.

Dresden Motive gehören natürlich an das Trafohäuschen Dresdener Straße.
Dresden Motive gehören natürlich an das Trafohäuschen Dresdener Straße. © Nikolai Schmidt

Das Trafohäuschen an der Dresdener Straße verzierte er, klar, mit Dresden-Motiven. "Ich habe eine Zeit lang sehr viele Skulpturen gemalt. Das konnte ich jetzt gut auf dem Trafohäuschen anwenden. Denn Skulpturen, historische Gebäude hat Dresden ja eine Menge." Sokar Uno lächelt. Farblich versucht er seine Werke der Umgebung anzupassen. Das Dresden-Häuschen hat einen orangefarbenen Grundton - wie das Haus nebenan.

Farbe soll zu der Umgebung passen

Auf dem Sechsstädteplatz ist eher die Natur das Thema, entsprechend auch die Farbauswahl. An der Südoststraße funktionierte das nicht ganz. Das Trafohäuschen steht auf einem Grünstreifen.  Generell ist es recht grün ringsum. "Aber das Haus grün anmalen wollte ich auch nicht", sagt Sokar Uno. Deshalb entschied er sich für eine gedeckte Farbauswahl, die sich gut in die Umgebung einpasst.

Am Sechsstädteplatz ist die Natur das Thema des Künstlers.
Am Sechsstädteplatz ist die Natur das Thema des Künstlers. © Nikolai Schmidt

Görlitz ist die einzige Stadt, für die er einen Auftrag wie diesen annimmt. "Einmal habe ich etwas Ähnliches für meine Geburtsstadt Gotha gemacht. Aber sie haben sich dann nicht mehr gemeldet", erzählt Sokar Uno. Am Ende werden die fertigen Werke von den Stadtwerkern begutachtet. "Bis jetzt hat es keine Bemängelungen gegeben", sagt Sokar Uno.

Künstlerische Freiheit überlassen

Das bestätigt Belinda Brüchner. "Da wir ihm künstlerische Freiheit überlassen, ist auch für uns jede Gestaltung immer wieder eine kleine Überraschung - bisher jedoch zu unserer vollen Zufriedenheit", sagt sie. 

Sokar Uno hat inzwischen den Hocker aufgegeben und steht Beethoven mit dem Pinsel Auge in Auge gegenüber. Bald hat er sein drittes Werk in Görlitz für dieses Jahr beendet. Dann geht es auf die Autobahn, heimwärts. Die Familie wartet schon. Kommt er wieder? Sokar Uno lacht. "Klar, wenn Görlitz mich will!" 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz