merken
PLUS Pirna

Transporter krachen zusammen

Bei dem Unfall auf der Bahnhofstraße in Pirna stürzen eine Säule vom Geländer und Autoteile in die Gottleuba. Drei Personen werden leicht verletzt.

Der VW war zwischen Ampelmast und Geländer zum Stehen gekommen.
Der VW war zwischen Ampelmast und Geländer zum Stehen gekommen. © Daniel Förster

Zwei Kleintransporter sind am Montagabend auf der Ampelkreuzung Bahnhof-/Maxim-Gorki-Straße in der Pirnaer Innenstadt heftig zusammengeprallt. Nach dem Bild, das sich nach dem Verkehrsunfall bot, war es enormes Glück, dass keine Unbeteiligten zu Schaden kamen. Denn ein Fahrzeug blieb erst auf dem Rad- und Fußweg an einem Brückengeländer stehen. Drei Insassen wurden der Polizei zufolge leicht verletzt ins Klinikum gebracht.

Ein 22-jähriger Fahrer eines gemieteten VW-Kleinbuses war gegen 20.30 Uhr auf der Maxim-Gorki-Straße in Richtung Bahnhofstraße gefahren. Laut Polizei wollte er an der Ampelkreuzung nach links in die Bahnhofstraße Richtung Landestalsperrenverwaltung einbiegen. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Opel Vivaro. Dessen 38-jähriger Fahrer, der von der Stadtbrücke in Richtung Feldschlösschen-Kreuzung unterwegs war, konnte dem  Kleinbus nicht mehr ausweichen. Beide Fahrzeuge stießen  mit den Fahrerseiten zusammen.

Fahrrad
Rauf auf den Sattel
Rauf auf den Sattel

Fit unterwegs und immer auf der Suche nach etwas Sehenswertem? Auf unserer Themenwelt Fahrrad gibt es ganz viel zu entdecken!

Der VW driftete auf den Fuß- und Radweg der Gottleuba-Brücke, geriet zwischen Ampelmast und Brückengeländer und kam an einer Steinsäule zum Stehen. Der tonnenschwere Pfosten stürzte ebenso wie Teile des Fahrzeuges rund vier Meter in die Gottleuba.

Die Feuerwehr klemmte an den Unfallfahrzeugen die Batterien ab und sicherte auslaufende Betriebsstoffe. Zur Unfallaufnahme wurde der Verkehrsunfalldienst hinzugezogen. Dieser hat die Ermittlungen übernommen. (df)

Mehr zum Thema Pirna