merken
PLUS

Traumstart für den Kombinierer-König

Weltmeister Eric Frenzel macht schon zum Saisonauftakt klar, dass auch bei Olympia in Sotschi kein Weg an ihm vorbei führt.

© dpa

Eric Frenzel hüpfte elegant über die Ziellinie. Dann breitete er die Arme aus und nahm aus den Händen des Weihnachtsmanns „sein“ Gelbes Trikot in Empfang: Gleich zu Beginn des Olympia-Winters unterstrich der König der nordischen Kombinierer seine Ambitionen auf Gold in Sotschi. „Das war ein toller Saisonauftakt. Ich bin einfach nur glücklich“, betonte der 25-Jährige, der mit seinem Sieg in Kuusamo genau da weitermachte, wo er vor einem halben Jahr aufhörte – oben.

„Es ist toll, so zu starten und wieder im Gelben Trikot zu sein“, erklärte der Sachse, der jetzt zehn Weltcup-Siege auf dem Konto hat. Gleichzeitig war es der erste Saisonerfolg für den Deutschen Skiverband. Frenzel erwartete keinen Traumstart. Langsam die Form aufbauen und dann in Sotschi die Topleistung abrufen – so lautete der Plan. „Das Hauptaugenmerk liegt auf Olympia“, meinte er, auch wenn der Weltcup eine bedeutende Rolle spielt. Immerhin ist Frenzel Titelverteidiger. „Wenn ich die Chance habe, vorn mit dabei zu sein, will ich die auch nutzen.“ Nur zwei Deutsche gewannen vor ihm die große Kristallkugel: Hermann Weinbuch und Ronny Ackermann.

Anzeige
Spaß und Nervenkitzel pur
Spaß und Nervenkitzel pur

Im Laserland Dresden können auch Erwachsene mal wieder Kind sein: Ein einzigartiges Erlebnis für Kollegen, Freunde und Familie und ideales Geschenk!

Frenzel hatte 2013 nicht nur Training im Kopf. Da war sein sechsjähriger Sohn Phillipp – „mein größter Fan“, wie der stolze Papa sagt. Im September begann er noch ein Studium an der Hochschule in Mittweida mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsingenieurwesen. „Aber die wissen, dass bei mir Olympia im Vordergrund steht“, betonte Frenzel, der meist Einzelunterricht bekommt und sein volles Programm bisher nicht bereut: „Ich will hinterher nicht sagen, dass ich etwas habe liegenlassen.“

Das Wintermärchen der vergangenen Saison scheint seine Fortsetzung zu finden. Neun Siege im Weltcup feierte Frenzel damals, sechs davon im Einzel, dazu der Gesamtweltcup und der WM-Titel von der Großschanze – fehlt eigentlich nur noch Olympia-Gold in seiner Sammlung. Zumindest Gelb hat Eric Frenzel seit dem Wochenende in Finnland bereits in der Tasche. Weihnachten kann also kommen. (sid)