merken

Döbeln

Treibhaus bekommt mehr Geld 

Die interkulturelle Woche in Döbeln wird mit 3.000 Euro gefördert. Das Geld soll in hochkarätige Bands fließen.

Das Fördergeld solle als kleines Dankeschön an Treibhaus verstanden werden, sagt Petra Köpping (r.) bei der Scheckübergabe im Café Courage. © Dietmar Thomas

Döbeln. Integration geht durch den Magen, dachte man sich beim Verein Treibhaus und rief kurzerhand eine interkulturelle Woche ins Leben. Die startet seit 2014 traditionell mit einem internationalen Buffet. Nur organisiert das Treibhaus auch viele andere Projekte und so sei die Prisma-Woche in den letzten Jahren ein bisschen vernachlässigt worden. „Aber natürlich lag es auch an unseren finanziellen Möglichkeiten“, erklärt die Geschäftsführerin Judith Sophie Schilling.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden