merken
PLUS Dippoldiswalde

Trinkwasser für Osterzgebirgs-Dörfer

Zwei Brunnendörfer werden ans zentrale Wassernetz der Weißeritzgruppe angeschlossen.

Dittersdorf im Osterzgebirge bekommt einen Anschluss an das zentrale Trinkwassernetz.
Dittersdorf im Osterzgebirge bekommt einen Anschluss an das zentrale Trinkwassernetz. © privat

In naher Zukunft wird es im Landkreis zwei Brunnendörfer weniger geben. Wie  Glashüttes Bürgermeister Markus Dreßler (CDU) in der jüngsten Stadtratssitzung informierte, wird der Wasserversorger Weißeritzgruppe die beiden Ortsteile Dittersdorf und Johnsbach ans zentrale Trinkwasser anschließen. Im Spätsommer werden die Arbeiten ausgeschrieben. Im kommenden Jahr soll der Netzausbau abgeschlossen sein.

Grund für die Entscheidung der Weißeritzgruppe sind die hohen Zustimmungsraten in beiden Dörfern. In Dittersdorf sprachen sich 80 Prozent der Haushalte, in Johnsbach etwa 90 Prozent der Haushalte für den Anschluss aus. Der Trinkwasserversorger hatte hohe Zustimmungsraten zur Bedingung gemacht. 

Anzeige
Service-Ingenieure & -Techniker gesucht!
Service-Ingenieure & -Techniker gesucht!

Die Applied Materials GmbH in Dresden, ein Weltmarktführer in der Halbleiter-, Elektronik- und Displaybranche, sucht ab sofort Unterstützung im Kundensupport.

Weiterführende Artikel

Gehwegbau in Dittersdorf verschoben

Gehwegbau in Dittersdorf verschoben

Eigentlich wollte die Stadt Glashütte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Doch der Plan ging nicht auf.

Brunnendörfer vor der Entscheidung

Brunnendörfer vor der Entscheidung

Für zwei Orte ist jetzt ein Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung in Reichweite. Aber dafür müssen sie ein klares Signal geben.

Dreßler dankte den Ortsvorstehern und Stadträten, die für diese Investition gekämpft haben und dazu viele Gespräche geführt haben. Die Stadt unterstützt diese Investitionen finanziell mit Direktzuschüssen an die Haushalte.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde