merken

Döbeln

Trinkwasser könnte knapp werden

Eine Studie beleuchtet das Grundwasservorkommen in Ostrau. Auch der Nitratgehalt gibt Anlass zur Sorge.

In etwa 80 Jahren wird sich die Neubildung von Grundwasser deutlich verringern. © Symbolfoto: Lukas Schulze/dpa

Ostrau/Döbeln. In etwa 80 Jahren könnte im Raum Ostrau die Trinkwasserversorgung, die aus dem Grundwasser bereitgestellt wird, nicht mehr ausreichen. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden