merken

Dresden

Tunnelbau verhindert Straßensperrung

Die letzten Abschnitte von Dresdens größten Abwasserröhren müssen noch saniert werden. Dabei gibt es einige Hürden. 

Ein Blick in die Röhre, durch die künftig der Großteil des Dresdner Abwassers fließt. Unter der Kreuzung Tolkewitzer Wehlener Straße ist der Tunnel schon 30 Meter lang.
Ein Blick in die Röhre, durch die künftig der Großteil des Dresdner Abwassers fließt. Unter der Kreuzung Tolkewitzer Wehlener Straße ist der Tunnel schon 30 Meter lang. © René Meinig

Mit Hacken und Presslufthämmern wird derzeit unter der großen Kreuzung Wehlener/Tolkewitzer Straße gebaut. Doch außer ein paar Baucontainern sehen Kraftfahrer nichts davon. Der Verkehr rollt ungehindert weiter. Die Stadtentwässerung saniert hier das letzte kleine Stück der linkselbischen Hauptröhre, des Altstädter Abfangkanals im Dresdner Osten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden