SZ +
Merken

Turm für bessere Aussicht

Rathmannsdorf. Nach den Bauarbeiten soll der Stadtteil Höhe noch mehr Touristen anziehen.

Teilen
Folgen

Von Holger Metzner

Von einem solchen Ortskern können andere Gemeinden nur träumen: eine herrliche Rundum-Aussicht, eine große Festwiese, ein Teich, eine Kegelbahn. Viele Touristen beginnen in Höhe ihre Wanderungen. Jetzt soll in den Platz noch einmal kräftig investiert werden. „Für insgesamt 200 000 Euro wollen wir umbauen“, sagt Bürgermeister Reiner Hähnel (CDU). Das Geld kommt zum größten Teil aus Fördertöpfen.

Beauftragt mit dem Konzept wurde das Dresdner Institut für Freiraumplanung. Die Projektleiterin Dr. Sabine Fischer hat klare Vorstellungen von der künftigen Nutzung. „Wir wollen alles so gestalten, dass die Höhe ihren dörflichen Charakter behält und ein Treffpunkt für alle Altersgruppen wird.“ Dafür soll auf dem Standort des jetzigen Hochbehälters ein Aussichtsturm in die Landschaft eingepasst werden. Wenn der Turm wie geplant mehr Touristen anzieht, könnte sich auch endlich die Einrichtung eines kleinen Cafés lohnen, etwa im Dorfgemeinschaftshaus. „Auf jeden Fall wollen wir alle vorhandenen Bäume erhalten, die den Platz prägen“, verspricht Sabine Fischer. „Vor allem die alte Fichte, die weiter jährlich als Weihnachtsbaum dienen wird.“ Außerdem soll die Treppe zum Festplatz so verlegt werden, dass Teich, Kriegerdenkmal und Wiese besser miteinander verbunden sind.

Das Kriegerdenkmal erhält zudem eine neue Tafel, worauf der Opfer des zweiten Weltkrieges gedacht werden soll. Der Festplatz selbst wird durch Hecken besser gegliedert. Dadurch entstehen Räume für Sitzplätze und eine Grill- und Feuerstelle.