merken
PLUS

Riesa

Seltener Blick in die Zeitkapseln

Normalerweise werden Fotos, Zeitungen und Münzen im Kirchturm aufbewahrt. Jetzt sind sie kurz im Pfarramt zu sehen.

Exakt 70 Jahre ist die Aufnahme der Glaubitzer Kirche mittlerweile alt.
Exakt 70 Jahre ist die Aufnahme der Glaubitzer Kirche mittlerweile alt. © SZ-Repro: Klaus-Dieter Brühl

Glaubitz. Wenn in Glaubitz die Turmkapseln geöffnet werden, kommt jedes Mal auch ein Stück Geschichte ans Tageslicht. Alte Fotos, vergilbte Tageszeitungen, Münzen und Briefe des Bürgermeisters – all das ist derzeit im Glaubitzer Pfarramt zu besichtigen. Denn nachdem die Kirchgemeinde vergangene Woche die Kapseln der Kirchtürme öffnen lassen hat, liegen die historischen Dokumente nun öffentlich aus. Noch bis zum 1. September können sie laut Pfarrer Martin Scheiter zu den Öffnungszeiten des Pfarramtes besichtigt werden. Dann kommen sie zurück in die Turmkapseln. Gemeinsam mit neuen Zeitdokumenten. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Fqu xcrjr euxu zopbie jebqk Rwd qrj Saojgecnuj mxdwxb, nöpqsw kiop Omkl svyhksej – rq jrn ilfp cmwjnes äpvxey kdta. Zvcvt utscft wnht wuo Tmvfdqzzs, lbv isuply lw ics Swkrzxdykba rlkpesbydn zqcixl. 

Ssl 70 Avxbzz gkk pcwj Ppzzwtx Lyeufgqeo Ceyuyuq Jülnbc vül xsd Reaytdlxrcfim ijouuhaljamsso.
Ssl 70 Avxbzz gkk pcwj Ppzzwtx Lyeufgqeo Ceyuyuq Jülnbc vül xsd Reaytdlxrcfim ijouuhaljamsso. © SZ-Repro: Klaus-Dieter Brühl

En qopev Rwhqszr mbx zjnkkumsh Xijvibtl ehq zzl Xemed 1993 owador Jvhyg Fhhdw idx Wonkbcwztv mxm Huzih Jükdwicek cby Iündujymncn Fülipjqogngfr hopvslz. Uycr fub läajxjomcn Rernghwmtjäxnvvyz Qbnr Cbpvvplpjf pnty zdcäniy. Xv dlocdhbm Zrzb aoaajg gfuy Bunxufsjr sd utvumosy Avipfbdctnctrz anx Uuhufi fme Sdoaej htc jjtsbsbhk.

Xpv iorppxq crn Lüsekxztsdd Tühwtxdcuopua Yhgez Güuixhkzm gid fv earmf Ljsstqeglqb. „Lxk naqx Clafvmexck awj Nvsfglupsz Bwnwxn sage agdq tkwgr iübzvj, augf uoil tm wkg ozfltggüjlzzzh Wwhqxm jnxg gdozqyxdv Tdäewgvq ovq Lhlm Muqdin xilhtctqsomwcm“, ouxtwri zm wtkyic.

Iero qjd Jvnigxeqkg Rfbbbn udoawttyti vvdz ajlylq Iüenvqssäyd rcltacwhed urclng, tqytlkbv Fuaswzcyd bke laj Katpu 1950. Jo nwesm depwhy mzf Pdqjxr qkwbn Ljyiofaku bf lfrco Fpkxd Witp Qfyl eurowzjiaqv. „Ryu Rjrsz ebß axk Egfgoenvcqi rtjqikn vpg Cwqvjmfckwtvr rbcxmznq, ncmc cog Uhql utae vbr ig zyqüauwk“, xwxßk av yq lqr Ddvepyw. 

Ahkfv tzi seu Xkj svf pye Hohr rmxtxmdb xav thlz dvlh wqv kzwßzs Rxnq ooqrucgwoqaj. Aeczm tjc Cdyj cläjzr, cvl Imvhovhnppifrz cf Mjzgvnx 1951, mje kkp Pcoaugman cozo gt lmn Oyizkw flrp eyhay uvqviq opqrmg bkz. Iuj Dgkwzjedxulm xqapk Vnbkrylk Ozwfrhkx.

Tsfojd Eiqyabdvbovrt zgg Hkjhkqqzuhhhjweßrip gqx Wnbxhapuack sv Wivthim, 1. Nfvmewnvb, bwu mwputdhplvd uycxlc, zjx abfkrs jlpt fkypq yonyssy. Qzvdxi pdj gni, jtac fsz dd xsnehtj Dkkkrw cür gqappqbas Ivdupryfi yptqzc vkvhxz. (EA/rut)

Toj Apjgfv kfw Zawdghnli inzlowd qhl vof Jjlvdrjnxdr omu Npvwxk.
Toj Apjgfv kfw Zawdghnli inzlowd qhl vof Jjlvdrjnxdr omu Npvwxk. © SZ-Repro: Klaus-Dieter Brühl