merken

Hoyerswerda

Turnplatz, Schlachtfeld, Festungshaft

Wer und was sich dahinter verbirgt – unsere Serie wirft ein Licht darauf. Heute Teil 31: Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße.

Hat so gar nichts von strengen turnerischen Übungen an sich: die Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße an der Südost-Peripherie des WK VII. © Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Gibt es in einer Stadt ein Stadion und eine Straße selben Namens, liegt das eine an der anderen; logisch. Nur ist es in Hoyerswerda, wie mit so vielem, auch in diesem Fall etwas anders. Das Stadion liegt auf der West-Ost-Achse Hoyerswerdas, fast zentral. Stünde der Wohnkomplex (WK) X noch, würde die Kampfbahn auch auf der Nord-Süd-Diagonale ziemlich mittig zu verorten sein. Die Straße hingegen liegt nahe der südöstlichsten Tangente, im WK VII, dem heutigen Humanistenviertel. Doch es ist folgerichtig, den Mann an zwei entfernten Orten derselben Stadt zu ehren. Denn sein Leben weist ähnliche Verwerfungen auf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden