SZ + Döbeln
Merken

Überraschungsfrühstück für Pflegekräfte

Die Pflegedienstmitarbeiter sind auch über Weihnachten für ihre Klienten da. Stadt und Sparkasse stiften eine kleine Anerkennung.

Von Frank Korn
 2 Min.
Teilen
Folgen
Juliane Scheder (l.) von der Sparkasse Döbeln und Harthas Bürgermeister Ronald Kunze (r.) haben drei Harthaer Pflegedienste mit Frühstückskörben überrascht. Bei der „Pflege mit Herz“ freuten sich Yvonne Engelmann (2. v. l.), Haike Tobias (Mitte) und Chr
Juliane Scheder (l.) von der Sparkasse Döbeln und Harthas Bürgermeister Ronald Kunze (r.) haben drei Harthaer Pflegedienste mit Frühstückskörben überrascht. Bei der „Pflege mit Herz“ freuten sich Yvonne Engelmann (2. v. l.), Haike Tobias (Mitte) und Chr © Foto: Oliver Berg/dpa

Hartha. Beim Inhalt des Frühstückskorbes läuft einem glatt das Wasser im Mund zusammen. Kaffee, Wurst, Marmelade und weihnachtliche Leckereien haben die Sparkasse Döbeln und die Stadt Hartha zusammengepackt, um die Mitarbeiter in drei Pflegediensten zu überraschen.

Insgesamt 81 Mitarbeiter sind in der „Pflege mit Herz“ in Hartha, im Pflegeheim „Haus Brigitte“ in Wendishain und im Seniorenpflegeheim Schönerstädt für andere Menschen da. „Wir wollen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Pflegeeinrichtungen einfach einmal Danke sagen“, so Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos). Gemeinsam mit Juliane Scheder von der Marketingabteilung der Sparkasse hat er die Frühstückskörbe, die insgesamt einen Wert von 600 Euro haben, in den Einrichtungen vorbeigebracht. „Wir sind gern bei solch einer Aktion dabei, wird doch damit auch die Arbeit der Pflegekräfte gewürdigt“, sagt Juliane Scheder.

Stellvertretend für ihre Kolleginnen bei der „Pflege mit Herz“ nehmen Yvonne Engelmann, Haike Tobias und Christiane Schmidt die Frühstückskörbe entgegen. Die Freude darüber ist groß. „Wir betrachten das als Wertschätzung für unser Team“, sagt Christiane Schmidt. Ansonsten habe ihre Berufsgruppe in der Politik keine Lobby, übt sie aber auch deutliche Kritik.

Mit der Seniorenresidenz, der Tagesbetreuung und einer Wohngemeinschaft für Demenzkranke deckt die „Pflege mit Herz“ einen großen Bereich bei der Betreuung hilfebedürftiger Menschen ab. 36 Kollegen sind für 62 Klienten da. „Gerade das Weihnachtsfest hat für unsere Bewohner eine große mentale Bedeutung. Wir sind für viele auch Familie“, sagt Haike Tobias.

Bürgermeister Ronald Kunze freut sich über das Engagement der Pflegekräfte. „Die Mitarbeiter erbringen Leistungen, die von vielen nicht gesehen werden. Sie haben sich diese kleine Würdigung verdient“, sagt Kunze. Im nächsten Jahr werde es diese Anerkennung ebenfalls wieder geben. „Dann werden auch die Mitarbeiter anderer Einrichtungen einbezogen“, so der Bürgermeister. Möglich sei dies durch die Unterstützung der Sparkasse, die sich prinzipiell stark für soziale Zwecke in der gesamten Region engagiere. „Wir freuen uns, dass wir einen solch starken Partner an unserer Seite haben“, so Kunze.