SZ + Dippoldiswalde
Merken

Uhrenfirma Mühle arbeitet in Schichten

In den letzten Monaten ist ein Erweiterungsbau entstanden. Die künftige Nutzung ist klar, andere Fragen aber noch offen.

Von Maik Brückner
 4 Min.
Teilen
Folgen
Holger Hillenbrand arbeitet unter anderem als Unternehmenssprecher der Glashütter Uhrenfirma Mühle.
Holger Hillenbrand arbeitet unter anderem als Unternehmenssprecher der Glashütter Uhrenfirma Mühle. © Archivfoto: Egbert Kamprath

Die aktuelle Corona-Pandemie hat auch beim Glashütter Uhrenhersteller Mühle Pläne zu Fall gebracht. Eigentlich wollte das Unternehmen schon längst den Neubau bezogen haben, der in den letzten Monaten auf dem Betriebsgelände an der Altenberger Straße entstanden ist. Doch der ist noch nicht komplett fertig. "Die Arbeiten am Neubau sind zu über 90 Prozent abgeschlossen", sagt Unternehmenssprecher Holger Hillenbrand. Es stehen nur noch kleinere Arbeiten im Innenbereich beziehungsweise einige Dämm- und Putzarbeiten im Außenbereich an. Es gibt noch keinen Termin für eine Einweihungsfeier. "Solange das Kontaktverbot besteht, planen wir auch keine Feier oder andere Aktionen zur Einweihung", so Hillenbrand. Erst wenn sich die Corona-Lage deutlich verbessert hat, wird es eventuell eine kleine Veranstaltung geben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dippoldiswalde