merken
PLUS Dippoldiswalde

Nomos-Uhr kommt ins Design-Museum

Das Glashütter Unternehmen holt nicht nur einen Preis, sondern wird den Preisträger im Ruhrgebiet ausstellen können.

Die Nomos-Uhr "Tangente Sport neomatik 42 Datum" holt den Designpreis Red Dot Award.
Die Nomos-Uhr "Tangente Sport neomatik 42 Datum" holt den Designpreis Red Dot Award. © Nomos

Aus der Uhrenbranche gibt es derzeit wenig gute Nachrichten. Alle Unternehmen hoffen, dass die Nachfrage nach Uhren der Feinuhrmacherei alsbald wieder zunimmt.

Beim Uhrenhersteller Nomos Glashütte gab es trotz Corona-Krise etwas zum Feiern. Mit dem Modell "Tangente Sport neomatik 42 Datum" konnte sich das Unternehmen erneut den höchsten Designpreis sichern. Mehr noch: "Die Jury des renommierten Designpreises Red Dot hat die Uhr mit 'Best of the Best', der höchsten Auszeichnung, prämiert", informiert Nomos-Sprecher Florian M. Langenbucher. Diese Auszeichnung holten in diesem Jahr nur 1,2 Prozent der eingereichten Objekte. Jedes Detail sei „stimmig und durchdacht“, wird Professor Dr. Peter Zec, Initiator des Red Dot Design Award von Nomos zitiert. Kunden könnten auf „erstklassige Qualität“ vertrauen.

ECHT.SCHÖN.HIER
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Heimat neu zu erkunden und lieben zu lernen.

Die prämierte Nomos-Uhr wird nun Teil der Ausstellung „Milestones in Contemporary Design“ im Industriedesign-Museum "Red Dot Design Museum Essen".

Uhr basiert auf Design-Klassiker

Die Nomos-Uhr ist eine Leistung des mehrköpfigen Designteams, erklärt Langenbucher. Sie basiert auf dem Klassiker Tangente – einer der bekanntesten deutschen Armbanduhren. Die Tangente sei behutsam auf sporttaugliche Maße getrimmt worden. Nach Ansicht von Nomos-Geschäftsführer Uwe Ahrendt hebe sich das Modell "wohltuend" vom Sportuhrenmarkt ab. Und dank verstärktem und leicht gewölbtem Saphirglas, besonderen Dichtungen und einem Gehäuse aus Chirurgenstahl ist die Uhr bis 300 Meter wasserdicht. „Ihr Gehäuse ist ein Tresor“, so Ahrendt. Dieser schützt das Neomatik-Werk DUW 6101, das automatische Manufakturkaliber mit Datumsanzeige aus eigener Konstruktion.

Nomos mehr als 160 Mal erfolgreich

Die Uhr besitzt ein weißes Zifferblatt, Zeiger in Hellblau und markante Superluminova-Markierungen, die für Lesbarkeit im Dunkeln sorgen. Das Metallarmband besteht aus 145 Teilen und ist handverschraubt.

Weiterführende Artikel

Nomos schult Umgang mit sozialen Medien

Nomos schult Umgang mit sozialen Medien

Der Glashütter Uhrenhersteller bietet seinen Mitarbeitern Weiterbildungen an. Geübt wird unter anderem, wie man auf Hassreden reagieren kann.

Nomos Glashütte ist eine der wenigen inhabergeführten Manufakturen und sieht sich als größter Hersteller mechanischer Uhren in Deutschland. Sie baut Uhren in der Tradition von Bauhaus, Werkbund und der Glashütter Uhrmacherhandwerk. Die Uhren wurden bis heute mehr als 160 Mal ausgezeichnet. 

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde und Glashütte lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Dippoldiswalde