merken

Landtagswahl 2019

Was die Sachsen über Gehaltsunterschiede denken

Westdeutsche verdienen meist deutlich mehr als Ostdeutsche. Eine aktuelle SZ-Umfrage zeigt, wie unterschiedliche Bevölkerungsgruppen damit umgehen. 

©  dpa

Sächsische Fachkräfte verdienen im Mittel monatlich 847 Euro weniger als Fachkräfte im gleichen Beruf in den alten Ländern. Für Hoch- und Tiefbau beispielsweise liegt das mittlere Bruttomonatsentgelt im Sachsen bei 2 208 Euro für Fachkräfte. Im Westen dagegen können Fachkräfte mit 3 131 Euro rechnen und selbst Bauhelfer mit 2 402 Euro. Die Daten stammen aus der Beschäftigungsstatistik der Arbeitsagentur. In vielen Berufsfeldern liegen demnach die Ost-Einkommen für Fachkräfte mehr als 1 000 Euro unter denen im Westen – zum Beispiel in der Metall-Erzeugung, in der Informatik und Architektur. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden