merken

Sebnitz

Unbekannte köpfen Strauß bei Stolpen

Polizei und Züchter suchen Zeugen. Passiert ist die Bluttat mitten am Tag.

140 Strauße leben auf der Farm in Helmsdorf. Eine Henne wurde grausam umgebracht.
140 Strauße leben auf der Farm in Helmsdorf. Eine Henne wurde grausam umgebracht. © Archivfoto: dpa

Auch zwei Tage nach der grausamen Tat sind Jochen Schumacher und seine Lebensgefährtin Janine Golla schockiert. Sie können nicht fassen, was da am hellerlichten Tag am 24. August auf der Weide ihrer Straußenfarm an der Ziegeleistraße im Stolpener Ortsteil Helmsdorf passiert ist. Vermutlich gegen Mittag müssen Unbekannte in das Gehege gestiegen sein - und eine der Zuchthennen bestialisch zugerichtet haben. Entdeckt haben sie die tote Henne am Nachmittag, als sie ihre Tiere füttern wollten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden