merken
PLUS Leben und Stil

Und täglich grüßt das Knie

Mediziner Johannes Wimmer erklärt in seiner Kolumne, ob man mit Schmerzen im Knie Sport treiben sollte.

Um dem Läuferknie und anderen Beschwerden vorzubeugen, ist ein ausgeglichenes Training wichtig.
Um dem Läuferknie und anderen Beschwerden vorzubeugen, ist ein ausgeglichenes Training wichtig. © dpa

Ich laufe für mein Leben gern, auch sehr lange Strecken. Seit einiger Zeit habe ich dabei aber Schmerzen in den Knien. Was kann ich tun?

Grundsätzlich ist Sport natürlich sehr gesund. Er stärkt unsere Immunabwehr, hält fit und gibt uns ein gutes Körpergefühl. Er hält außerdem unser Herz-Kreislauf-System in einem gesunden Takt – wenn man es nicht übertreibt. Während in vielen Studien nachgewiesen wurde, dass moderater Ausdauersport das Leben verlängert, sind Marathonläufe Extrembelastungen für den Körper, die sogar gefährlich werden können. Extremsport schwächt das Immunsystem; nach sehr hoher Belastung treten Entzündungsreaktionen im Körper auf. Man ist dann anfälliger für Infekte.

Anzeige
Sachsen entdecken und erleben
Sachsen entdecken und erleben

Lernen Sie unbekannte Orte der Region kennen - wir geben Ihnen Insidertipps um die Schönheit und Einzigartigkeit Sachsens neu zu entdecken.

Und auch auf Knochen, Bänder, Muskeln und Gelenke hat Extremsport negative Auswirkungen: Während sanftes Training all diese Körperbestandteile stärkt und schont, klagen Extremsportler über kurz oder lang über diverse Beschwerden. Beim Laufen sind das Kniebeschwerden, Sehnenprobleme oder Krämpfe. Wenn Sie also häufig sehr lange Strecken laufen, könnten auch Sie betroffen sein.

Als Läuferknie wird ein Phänomen bezeichnet, das die häufigste Ursache für Schmerzen an der Außenseite des Kniegelenks bei Läufern ist. Der Grund für die Schmerzen liegt meist in der zu hohen Beanspruchung der Sehnenplatte am Knie. Diese befindet sich an der Außenseite des Oberschenkels und wird durch das ständige Beugen und Strecken des Kniegelenks gereizt. Wenn Sie beim Laufen plötzlich stechende Schmerzen an der Außenseite des Kniegelenks empfinden, ist das ein Anzeichen für ein Läuferknie. Dann sollte man das Training beenden. Mit Schmerzen zu laufen ist auf jeden Fall nicht sinnvoll.

Doch das Läuferknie ist natürlich nicht die einzige mögliche Ursache für Knieschmerzen beim Laufen. Im schlimmsten Fall könnte sich dahinter zum Beispiel auch Arthrose verbergen. Um die Ursachen abzuklären, vor allem wenn die Schmerzen dauerhaft auftreten und nach Laufpausen nicht verschwinden, sollten Sie einen Orthopäden aufsuchen.

Um dem Läuferknie und anderen Beschwerden vorzubeugen, ist ein ausgeglichenes Training wichtig. Das heißt: Nicht nur Laufen, sondern auch Krafttraining und Stabilisationsübungen sollten auf dem Plan stehen. So sorgt man dafür, dass die Muskulatur nicht zu einseitig belastet wird und sich überall gut entwickelt. Außerdem sollte man es etwas ruhiger angehen. Statt 20 Kilometer lieber zehn laufen. Das reicht auch, um sich fit und gesund zu halten.

Dr. med. Johannes Wimmer ist Mediziner aus Hamburg und bundesweit bekannt durch seine Sendung im NDR und Erklärvideos auf Facebook.

Mehr zum Thema Leben und Stil