merken
PLUS

Ungewöhnliche Schau

Zum Tag der Museen am 18. Mai wird im Stolpener Stadtmuseum eine Sonderausstellung gezeigt. Verantwortlich dafür ist der Internationale Philatelisten-Verein von 1877 Dresden, der älteste Briefmarkensammlerverein Deutschlands.

Zum Tag der Museen am 18. Mai wird im Stolpener Stadtmuseum eine Sonderausstellung gezeigt. Verantwortlich dafür ist der Internationale Philatelisten-Verein von 1877 Dresden, der älteste Briefmarkensammlerverein Deutschlands. Dementsprechend umfangereich ist die Palette, die die Philatelisten in Stolpen zeigen wollen. Vorgestellt wird die Entwicklung rollender Fahrzeugmodelle im Einsatz bei der Deutschen Post. Zu sehen sind zum Beispiel an die 50 Sammlermodelle und auch einige Postmeilensäulen. Außerdem werden die Besucher auch das Fahrzeug der ersten Fernkraftpostbuslinie von Bad Tölz nach Lenggries in Bayern sehen, wie auch Modelle von Postautos aus Vorkriegs- und Nachkriegszeiten. Der sogenannte weiche Blitz von Opel, wie auch die BMW-Knutschkugel, auch Ei auf Rädern genannt, sind mit dabei. Ausgestellt wird auch das durch die Post transportierte Jordan-Modell der Formel 1 des damaligen Rennfahrers Harald Frentzen. Darüber hinaus gibt es auch Interessantes über den Posttransport von Personen zu sehen, wie auch über die Veränderungen des Postpersonals, zum Beispiel in der Dienstkleidung. (SZ)

Anzeige
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?
Wie finanziert die EU den Wiederaufbau?

Für den wirtschaftlichen Wiederaufbau stehen den EU-Staaten 750 Mrd. Euro zur Verfügung. Doch wer bezahlt die europäische Solidarität?