merken

Sport

Unions Kampf mit der Stille gegen RB

Bundesliga-Neuling Union Berlin steht am Sonntag vor seinem ersten Spiel. Doch weil der Gegner RB Leipzig heißt, schweigen die Fans eisern. Dafür gibt es Kritik.

Die Fans von Union Berlin wollen beim Spiel gegen Leipzig eisern schweigen. © Andreas Gora/dpa

Von Thomas Bachmann und Frank Thomas

Berlin. Eigentlich sollte beim 1. FC Union Berlin vor dem ersten Bundesliga-Spiel der Vereinsgeschichte nichts anderes als grenzenlose Euphorie herrschen. Die Generalprobe im DFB-Pokal wurde 6:0 gegen Fußball-Viertligist Halberstadt gewonnen, das Stadion ist am Sonntag gegen RB Leipzig restlos ausverkauft. Doch der angekündigte Stimmungsboykott der eigenen Fans legt einen Schatten über den historischen Tag.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden