merken

Pirna

Unkraut wuchert Badstraße zu

Anwohner bemängeln den Wildwuchs auf dem Fußweg zum Kindergarten in Graupa. Es sei vor allem eine Frage der Sicherheit.

Disteln ragen über den Gehweg an der Badstraße, sodass die Passanten ausweichen müssen. © Daniel Schäfer

„Das ist doch kein Zustand“, bricht es aus Heidi Schöne heraus. Die Graupaerin zeigt auf den schmalen Fußweg an der Badstraße, Ecke Richard-Wagner-Straße. Disteln wuchern aus der Mauer heraus, die den Fußweg begrenzt. Etwas weiter hängen tiefe Zweige von Sträuchern und Bäumen über dem Gehsteig, Wer hier durch will, muss sich bücken oder auf die Fahrbahn ausweichen. Heidi Schöne geht es in erster Linie nicht um die Optik. Vielmehr denkt sie an die Sicherheit der Passanten. „Der Fußweg wird von vielen Kindergartengruppen genutzt, um von der Kita Regenbogen zum Spielplatz auf dem Schlossplatz zu gelangen. Es ist gefährlich.“ Sie muss es wissen, da ihre zwei Enkelkinder eben diesem Kindergarten an der Badstraße besuchen. Auch werde, so Schöne, der Fußweg während der Schulzeit von Mädchen und Jungen der Grundschule genutzt. Außerdem ist die Straße die Ausfahrt der örtlichen Feuerwehr, sodass hier große Fahrzeuge entlangfahren.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden