merken

Löbau

Ist das sklavenähnliche Arbeit?

Löbau streitet darüber, ob Arbeitslose das Grün aus dem Rinnstein kratzen sollen. Andere Städte setzen auf Technik, Löbaus OB verteidigt seinen Weg.

An manchen Stellen - wie hier am Neumarkt vor dem Umbau - sprießt das Grün ganz unerwünscht. Aber wer und wie macht man es weg?
An manchen Stellen - wie hier am Neumarkt vor dem Umbau - sprießt das Grün ganz unerwünscht. Aber wer und wie macht man es weg? © Rafael Sampedro (Archiv)

Holger Pfennig ist nach seinem Gang durch die Löbauer Innenstadt völlig außer sich: "Das müssen Sie sich mal ansehen: Da knien drei Frauen auf dem Bürgersteig und kratzen das Grün aus den Rinnen zwischen den Pflastersteinen. In der prallen Sonne - das ist entwürdigend!" Der SZ-Leser aus dem Löbauer Umland, der seinen richtigen Namen nicht in der Zeitung lesen will, ist nicht der einzige, dem dieses Alltagsbild in Löbau aufgestoßen ist.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden