SZ + Sachsenbessermachen.de
Merken

Unterwegs mit dem Covid-Taxi

Jens Krause fährt über Wochen mit dem Coronavirus Infizierte von Roßwein zur Behandlung nach Döbeln. Die ist für die Patienten lebensnotwendig.

Von Elke Braun
 3 Min.
Teilen
Folgen
Jens Krause im Vollschutz. Vor wenigen Tagen hat der Roßweiner den vorerst letzten Corona-Patienten zur Dialyse gefahren.
Jens Krause im Vollschutz. Vor wenigen Tagen hat der Roßweiner den vorerst letzten Corona-Patienten zur Dialyse gefahren. © Norbert Millauer

Roßwein/Döbeln. Wenn Jens Krause in den vergangenen Wochen in das Covid-Taxi des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) gestiegen ist, musste er dafür Vollschutz-Kleidung anlegen. Von Kopf bis Fuß war er vermummt. Er trug eine Atemmaske, einen speziellen Overall, Einmal-Handschuhe und -Füßlinge. Seine Mission: Mit dem Coronavirus infizierte Patienten zur Behandlung zu fahren, die für sie lebensnotwendig ist – die Dialyse. Jens Krause gehört zu den Menschen, die als „Helden des Alltags“ in der Coronakrise von der Kreissparkasse gewürdigt worden sind. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsenbessermachen.de