merken

Ursache für Kanalbrand noch immer unklar

Nach dem Kanalbrand in Freital-Burgk Anfang Dezember letzten Jahres ist die Polizei mit den Ermittlungen zur Ursache noch nicht wesentlich weitergekommen. „Die Untersuchungen vor Ort sind abgeschlossen.

Nach dem Kanalbrand in Freital-Burgk Anfang Dezember letzten Jahres ist die Polizei mit den Ermittlungen zur Ursache noch nicht wesentlich weitergekommen. „Die Untersuchungen vor Ort sind abgeschlossen. Abschließend konnte dort aber keine Brandursache ermittelt werden“, sagt Polizei-Sprecher Marko Laske. Darüber hinaus hätten sich auch im Umfeld und aus den wenigen Zeugenhinweisen keine Erkenntnisse ergeben. „Der entscheidende Hinweis war leider nicht dabei“, sagt Laske.

Eingestellt ist das Verfahren bislang aber nicht. Aus den Gutachten und Laboruntersuchungen, die vom örtlichen Abwasserbetrieb zu der verbrannten Kunststoffverkleidung beauftragt wurden, könnte sich noch etwas ergeben. Man werde sich, so Laske, dann mit der Staatsanwaltschaft über das weitere Vorgehen abstimmen.

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Der mit Kunststoff ausgekleidete und rund 300 Meter lange Kanal war am 2. Dezember in Brand geraten. Rund 350 Anwohner mussten wegen beißenden, dichten Rauchs umgehend evakuiert werden. Die Polizei vermutete nach den ersten Erkenntnissen fahrlässige Brandstiftung. Feststeht bislang, dass das Feuer an einem Mundloch des verrohrten Bachlaufs ausgebrochen war. (SZ/wei)

Sachsen wählt: Am 1. September ist Landtagswahl in Sachsen. Sie wissen noch nicht, wen Sie wählen? Der Wahl-O-Mat für Sachsen hilft Ihnen bei der Entscheidung! Alle Berichte, Hintergründe und aktuellen News zur Landtagswahl finden Sie gebündelt auf unserer Themenseite zur Landtagswahl in Sachsen.