merken

Mutmaßlicher Automatenbomber frei

Ein Ostrauer sollte für sechs Fälle verantwortlich gemacht werden. 16 Zeugen und viele Spuren reichen dafür nicht.

In der Nacht des 12. Januar 2016 wurde in Döbeln an der Badischen Straße an einem Supermarkt der Zigarettenautomat gesprengt. Ob der Angeklagte dafür verantwortlich war, konnte vor Gericht nicht eindeutig bewiesen werden. © Dietmar Thomas

Döbeln. Der Ostrauer, dem vorgeworfen wurde, im Jahr 2016 sechs Zigarettenautomaten in verschiedenen Städten in der Region Döbeln durch Explosionen zerstört zu haben, wurde am Dienstagnachmittag am Amtsgericht Döbeln freigesprochen. Die Taten konnten ihm nicht eindeutig nachgewiesen werden. Im Zweifel für den Angeklagten, hieß es am Ende der Verhandlung.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden